Aus dem Staub

Lass den Alltag hinter Dir.

Ein verlängertes Wochenende. Freie Tage. Vielleicht scheint die Sonne etwas. Vielleicht nicht. Egal. Es spielt keine Rolle. Viel wichtiger ist es, sich – wenn möglich – einfach mal aus dem Staub zu machen und den Alltag für eine Zeit hinter sich zu lassen. Einfach mal eine Pause einlegen und vielleicht sogar unsichtbar werden.  

Die Akkus meiner Kamera liegen trocken im Schrank, die Speicherkarten unsortiert auf dem Schreibtisch. Der Rechner ist längst heruntergefahren. In den kommenden Tagen kehre ich meinem Alltag den Rücken. Vielleicht verschwinde ich, versinke in eine parallele Welt, an einen anderen Ort. Vielleicht für einen Tag, für mehrere Stunden oder auch für länger. Vielleicht unternehme ich eine kleine Flucht, die mir guttun, mich stärken und mit neuen Ideen in mein altes Leben zurückkehren lässt. 

Vielleicht schalte ich mein Smartphone aus, spaziere ohne Handy. Vielleicht packe ich mein Notizbuch und meinen Füller ein und skizziere, was ich sehe. In Worten. Nicht in Bildern. Vielleicht mache ich mir ein leckeres Rührei, irgendwo zwischen den Bäumen, auf einem kleinen Gaskocher. Vielleicht trinke ich heißen Kaffee, während die Sonne dabei ist, langsam aufzugehen. Ja, vielleicht ist genau das, das Beste, was ich gerade machen kann. Einfach mal raus. Einfach mal am Fluss sitzen und den Tagträumen nachjagen.

Kleine Abenteuer

Kleine Abenteuer, kleine Ausbrüche aus dem Alltag eignen sich hervorragend dafür, einfach mal von der Bildfläche zu verschwinden. Unsichtbar zu werden. Wirklich unsichtbar zu sein. Ein Spaziergang ohne Smartphone, ohne Kamera, ohne Ablenkung. Das hilft mir persönlich dabei, mir selbst Druck aus dem Leben zu nehmen. Zum einen bin ich nicht erreichbar, zum anderen befreie ich mich von dem ständigen Vergleich mit anderen, vergesse sämtliche Algorithmen und bekomme nichts mit von den Meinungen, die so viele ungefragt in die Welt senden.

Ich mag die sozialen Netzwerke. Den Ausstausch, die Inspirationen, die vielen Dinge, die ich dort schon sehen und erfahren durfte. Dank Instagram spiele ich mit dem Gedanken, mir ein Gravelbike zu kaufen, um damit meine kleine Welt zu erkunden und gleichzeitig etwas für meine Gesundheit zu tun. Doch gleichzeitig ist es mehr als gut, diese Welt, die manchmal eben doch aus mehr Schein als Sein besteht, hinter sich zu lassen und die wirkliche Welt ganz deutlich zu spüren. 

Doch ab jetzt, werde ich den Alltag für eine Weile hinter mir lassen. Ich werde mich auf die Suche nach geheimen Gärten, wilden Tieren und versteckten Abenteuern machen. Eine Flucht antreten, die mich zur Ruhe kommen lassen wird. Vielleicht entdecke ich Neues. In mir und um mich herum. In ein paar Tagen werde ich dann wieder in diese Welt zurück kehren. In den Alltag. Ich werde meine Emails und Nachrichten beantworten, Telefonanrufe entgegen nehmen und das tun, was ich sonst auch getan habe. Doch jetzt ist erst einmal Pause. Eine Pause, die mir neue Geschichten, neue Perspektiven und etwas Magie eines geheimen Lebens mit in den Alltag bringen wird. Ich freue mich drauf.