Torsten Luttmann Fotograf, Filmemacher, Autor

Mein Name fiel als einer der letzten. Ich hatte einen der hinteren Plätze belegt. Nach mir kam noch etwas, aber nicht mehr viel. Torsten Luttmann. Langsam trottete ich nach vorne. Der Mann in seiner grünen Schützenuniform gab mir ein kleines Paket. Eingepackt in Papier. Ich packte es aus und fand in dem weißen Karton eine schwarze Kamera. Man konnte einen Film einlegen. Das war alles, was dieses kleine Gerät an Möglichkeiten bot. Und im Grunde genommen, war es der Grundstein.

Meine erste Kamera war ein kleines Plastikgehäuse, das lediglich für einen wirklich kurzen Moment einen Film belichten konnte. Mehr war sie nicht. Doch es reichte um die Faszination der Fotografie und das Feuer der Begeisterung in mir auszulösen. Sie war ein Trostpreis für einen der letzten Plätze beim Kinderkönigsschießen des Altenoyther Schützenfestes. Und sie war der Beginn eines meiner Hobbys, dass letzten Endes zu meinem Beruf wurde. Heute bin ich Fotograf. Hauptberuflich. Seit 2014.

Mehr als nur Fotograf…

Ein gelernter Fotograf? Fehlanzeige. Tut mir leid. Den Beruf des Fotografen habe ich nie erlernt. Ich bin Autodidakt. Alles was ich mache und kann, habe ich mir selbst beigebracht. Deswegen bin ich vielleicht kein typischer Fotograf. Keiner, der sich an die Regeln der Fotografie hält. Wahrscheinlich, weil ich die meisten nicht mal kenne. Und vielleicht ist das der Punkt, der mich von vielen anderen unterscheidet. Bei mir gibt es keine Fotos von der Stange, sondern Fotos die aus Leidenschaft und mit voller Begeisterung entstehen. Aber eigentlich bin ich mehr, als „nur ein Fotograf.“

Ich bin Fotograf. Aus Friesoythe. Aber das ist nicht alles, was ich mache. Seit Anfang 2017 beschäftige ich mich mit dem Medium Film. Filme zu drehen, zu schneiden und damit Geschichten zu erzählen, gefällt mir sehr. Außerdem ist das Schreiben eine meiner Leidenschaften. Ich habe eine Vorliebe für gute Texte und ich versuche mich stets darin, selbst gute Texte zu verfassen. Manch einer sagt, ich hätte ein Talent dafür. Ich nehme das einfach mal so hin und behaupte, es stimmt. Dementsprechend findet man hier, auf meinem Blog, eben auch Texte die vielleicht nicht unbedingt etwas mit der Fotografie zu tun haben.

Familienvater. Und ganz oft Draußen.

Familienvater. Vielleicht sogar der wichtigste Punkt in meinem Leben. Meine Familie ist mein Dreh und Angelpunkt. Mein Anker. Selbst dann, wenn meine zwei Jungs mich mal wieder ganz schön auf Trab halten und ich mit ihrer Energie vielleicht etwas überfordert bin. Meine Frau ist der Ruhepunkt in unserer kleinen Familie und mein Hund mein Ausgleich. Dementsprechend bin ich oft draußen. Vor der Haustür. In der Natur. Da, wo die wirklichen Abenteuer des Lebens stattfinden.

Wo wir gerade draußen sind. Ich bin kein Typ, der gerne im Süden unterwegs ist. Ich bin eher der Nordsee oder Ostseetyp. Und mich reizt das Meer am meisten im Herbst. Oder im Winter. Wenn die Stürme die Wellen vorantreiben und man sich am Strand gegen den Wind lehnen kann. Wenn die Küste wie leergefegt erscheint und nur die hartgesottenen Touristen die Schönheit des Meeres erkennen. Deswegen betreibe ich das Blog Zwischenzeiten.com welches sich genau mit diesen Themen beschäftigt. Dem Norden. Dem Wind. Und das Meer.

Vielleicht treffen wir uns ja mal. Vielleicht fotografiere ich Dich ja irgendwann. Ich würde mich auf jeden Fall darüber freuen. 

Torsten Luttmann

Geboren 1981, aufgewachsen in Altenoythe. Seit 2014 hauptberuflicher Fotograf, seit 2017 Filmemacher und leidenschaftlicher Autor auf diversen Blogs. Familienvater, Ehemann und Hundebesitzer.

ÜBER MICH